Scrigroup - Documente si articole

Username / Parola inexistente      

Home Documente Upload Resurse Alte limbi doc  

CATEGORII DOCUMENTE





BulgaraCeha slovacaCroataEnglezaEstonaFinlandezaFranceza
GermanaItalianaLetonaLituanianaMaghiaraOlandezaPoloneza
SarbaSlovenaSpaniolaSuedezaTurcaUcraineana

BildungBiologieBücherChemieComputerElektronischFilmGeographie
GeschichteGeschichtenGrammatikKunstLebensmittelLiteraturManagementMathematik
MedizinPhilosophiePhysikalischPolitikRezepteTechnikVerschiedeneWirtschaft
Ökologie

LIESMICH-Datei für den leistungsfähigen EPSON Stylus (R)-ESC/P2-Druckertreiber für Microsoft (R) Windows

Computer

+ Font mai mare | - Font mai mic







DOCUMENTE SIMILARE

Trimite pe Messenger

==========================================================================

LIESMICH-Datei für den leistungsfähigen EPSON Stylus (R)-ESC/P2-Druckertreiber

für Microsoft (R) Windows (R) 2000



==========================================================================

Vielen Dank für den Kauf eines EPSON-Druckers. Dieses Dokument enthält Informationen zu Ihrem

neuen Drucker.

Diese LIESMICH-Datei besteht aus folgenden Abschnitten:

[Inhalt]

1. Einführung

2. Wichtige juristische Informationen

3. Hinweise zur Druckertreiberinstallation

4. EPSON Status Monitor 3

5. Fragen und Antworten

6. Notizen zur Benutzung mit verschiedenen Anwendungsprogrammen

7. Bekannte Druckertreiberprobleme

------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------

1. Einführung

==========================================================================

Bevor Sie sich an die technische Hotline von EPSON (InfoLine) wenden, sollten Sie

unbedingt die Informationen in dieser LIESMICH-Datei lesen. Sie enthält Hinweise

zur Lösung von Problemen mit dem Druckertreiber und bestimmten

Anwendungsprogrammen.

2. Wichtige juristische Informationen

==========================================================================

Die Software mit der Bezeichnung EPSON Stylus-ESC/P2-Druckertreiber für Microsoft

Windows 2000 (die 'Software') wird im jeweils aktuellen Zustand ausgeliefert. EINE

GEWAHR ODER ZUSICHERUNG EINER BESTIMMTEN QUALITAT ODER EIGNUNG

ZU EINEM BESTIMMTEN ZWECK WIRD NICHT GEGEBEN.

Die Software darf ausschließlich für Anwender von EPSON-Markengeräten kopiert und

an diese kostenfrei weitergegeben werden. Die Dateien dürfen nur in unveränderter

Form, einschließlich aller Hinweise auf Eigentumsrechte und Marken, kopiert werden.

Die Software darf nur als Ganzes weitergegeben werden. Die Software darf nicht zu

kommerziellen Zwecken weitergegeben werden.

Copyright (c) 2000 SEIKO EPSON Corporation

3. Hinweise zur Druckertreiberinstallation

==========================================================================

Erstinstallation:

Legen Sie die CD mit der EPSON-Druckersoftware in Ihr CD-ROM-Laufwerk ein.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Start und anschließend auf Ausführen. Geben Sie den

Buchstaben für die Laufwerkskennung Ihres CD-ROM-Laufwerks ein und klicken Sie

auf die Schaltfläche Durchsuchen. Wählen Sie die Datei SETUP.EXE aus und klicken Sie

auf die Schaltfläche OK.Wählen Sie den EPSON-Druckertreiber aus und klicken Sie auf

die Schaltfläche OK.

Treiber löschen:

Wenn Sie den Druckertreiber erneut installieren bzw. einen Druckertreiber für einen

zweiten Anschluß, gehen Sie unbedingt wie folgt vor:

* Stellen Sie sicher, daß alle Druckaufträge beendet sind, bevor Sie mit der Installation

beginnen.

* Schließen Sie alle Anwendungsprogramme.

* Starten Sie das Programm 'EPSON Drucker-Utility Deinstallation'. Gehen Sie dazu

folgendermaßen vor:

- Klicken Sie auf die Schaltfläche 'Start'.

- Zeigen Sie auf 'Einstellungen'.

- Klicken Sie auf 'Systemsteuerung'.

- Doppelklicken Sie auf das Symbol 'Software'.

- Wählen Sie im Listenfeld den Eintrag 'EPSON Druckersoftware' aus

und klicken Sie auf die Schaltfläche 'Wechseln/Entfernen'.

4.EPSON Status Monitor 3

=====================================================================

4-1. AllgemeineLösungen zur Fehlerbehebung

4-1-1. Hinweise zur gleichzeitigen Verwendung von EPSON Status Monitor 2 und EPSON Status

Monitor 3

Der EPSON Status Monitor 3 überwacht folgende Verbindungstypen, auch wenn diese vom

EPSON Status Monitor 2 deaktiviert wurden.

* lokale Drucker

* LPR-Drucker

* NetWare-Drucker

* Netzwerkdrucker unter Windows

Diese Einstellungen funktionieren in den meisten Fällen.

Wenn Sie das Utility EPSON Status Monitor 2 installieren und die Überwachungsoptionen

ändern, werden auch die Einstellungen in EPSON Status Monitor 3 geändert. Dies kann

zu Problemen beim Drucken und Überwachen führen.

(Hinweis)

*Wenn ein bestimmtes Kommunikationsprotokoll nicht installiert ist, werden



die Überwachungsoptionen nicht aktiviert.

*Installieren Sie Ihren Druckertreiber erneut, um Einstellungen im EPSON Status Monitor 3

vorzunehmen.

4-1-2. Wenn ein Netzwerkdrucker unter Windows nicht überwacht werden kann, überprüfen Sie,

ob die folgenden Einstellungen vorgenommen wurden:

* Stellen Sie sicher, daß auf dem Host-Computer des Windows-Netzwerkdruckers der

Druckertreiber installiert ist.

Stellen Sie außerdem sicher, daß der Drucker als Netzwerkdrucker freigegeben ist und daß im

Fenster 'Überwachungsoptionen' des Druckertreibers das Kontrollkästchen 'Freigegebene

Windows-Drucker überwachen' aktiviert ist.

* (nur Windows98/95) Doppelklicken Sie in der Systemsteuerung des Host-Computers auf das

Symbol Netzwerk' und stellen Sie sicher, daß die Softwarekomponente zum gemeinsamen

Nutzen von Dateien und Druckern in einem Microsoft-Netzwerk installiert ist.

* (nur Windows98/95) Wie oben. Stellen Sie sicher, daß das IPX/SPX-kompatible Protokoll

weder auf dem Client- noch auf dem Host-Computer (Server) installiert ist.

4-2. Lösungen für eine Windows NT/2000-Netzwerkumgebung

4-2-1. Wenn der EPSON Status Monitor 3 in einer Netzwerkumgebung unter Windows NT eingesetzt

wird und von mehreren Benutzern aktiviert werden kann, müssen Sie vor dem Deinstallieren

dieses Utility (das Shortcut-Symbol)auf allen Client-Computern deaktivieren.

Das Kontrollkästchen 'Shortcut-Symbol' befindet sich im Fenster 'Überwachungsoptionen'.

4-2-2. Wenn Sie einen Windows NT 4.0-Netzwerkdrucker in einer nicht aktuellen Windows

NT-Umgebung einsetzen,wird eine Fehlermeldung angezeigt, wenn Sie das Kontrollkästchen

'Freigegebene Windows-Drucker überwachen' aktivierenund anschließend den EPSON Status

Monitor 3 starten.

Diese Fehlermeldung besagt, daß NetWare-Netzwerkdrucker nichtüberwacht werden können.

Um dieses Problem zu beheben, installieren Sie das Windows NT 4.0 Service Pack 2 oder höher.

4-2-3. Wenn Sie einen Windows NT 4.0-Netzwerkdrucker verwenden und das Kontrollkästchen

'Freigegebene Windows-Drucker überwachen' aktivieren und anschließend den EPSON Status

Monitor 3 starten,können Sie keinen NetWare-Netzwerkdrucker überwachen. Um dieses Problem

zu beheben, doppelklicken Sie in der Systemsteuerung auf das Symbol Dienste, beenden Sie den

EPSON Printer StatusAgent und starten Sie den EPSON Status Monitor 3. Wenn der EPSON

Status Monitor 3 gestartet ist, önnen Sie den EPSON Printer Status Agent erneut starten. Dieser

Vorgang muß jedesmal wiederholt werden, wenn Sie sich unter Windows NT 4.0 anmelden.

4-2-4. Wenn Sie unter Windows NT arbeiten und einen Netzwerkdrucker an den Server anschließen

wollen, müssen Sie auf allen Client-Computern:

*im Fenster 'Überwachungsoptionen' das Kontrollkästchen 'Freigegebene Windows-Drucker

überwachen' deaktivieren

*den EPSON Net WebManager beenden

Sie benötigen Administratorrechte, um diese Einstellungen vorzunehmen.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Benutzerhandbuch zum EPSON Net WebManager.

5. Fragen und Antworten

==========================================================================

F: Die Fehlermeldung 'Nicht genügend Speicher, um zu drucken. Lesen Sie hierzu die

Informationen in der LIESMICH-Datei' wird angezeigt und es ist nicht möglich zu

drucken. Warum?

A: Der Speicher reicht nicht aus, um einen Druckauftrag auszuführen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Problem zu lösen:

* Installieren Sie mehr Speicher.

* Erhöhen Sie die Kapazität des virtuellen Arbeitsspeichers.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in der Online-Hilfe von Windows

2000, im Hilfethema 'So ändern Sie die Größe der Auslagerungsdatei für den

virtuellen Speicher'.

F: Die Fehlermeldung 'Nicht genügend freie Speicherkapazität auf der Festplatte, um zu

drucken. Lesen Sie hierzu die Informationen in der LIESMICH-Datei' wird angezeigt

und es ist nicht möglich zu drucken. Warum?

A: Der Speicherplatz auf der Festplatte reicht nicht aus, um einen Druckauftrag auszuführen.

Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Problem zu lösen:

* Schaffen Sie mehr Speicherplatz auf Ihrer Festplatte.




F: Die Fehlermeldung 'Es ist ein schwerer Fehler aufgetreten. Es kann nicht gedruckt

werden. Lesen Sie hierzu die Informationen in der LIESMICH-Datei' wird angezeigt

und es ist nicht möglich zu drucken. Warum?

A: Der Druckertreiber ist nicht korrekt installiert. Installieren Sie den Druckertreiber

erneut, wie in Abschnitt 3 (Hinweise zur Druckertreiberinstallation) dieser

LIESMICH-Datei beschrieben.

F: Es kann nicht gedruckt werden, aber es wird keine Fehlermeldung angezeigt.

A: Wenn Sie ein Dokument mit Grafiken, wie z.B. TIFF-Dateien, drucken und im

Druckertreiber eine Auflösung von 720 dpi oder 1440 dpi eingestellt und die Option

'Feinste Details' aktiviert haben, erzeugen manche Grafik- und Zeichenprogramme

große temporäre Datenmengen.

Um aus solchen Anwendungsprogrammen heraus drucken zu können, wird sowohl

ein großer virtueller Arbeitsspeicher als auch sehr viel freier Speicherplatz auf der

Festplatte benötigt, da dem Anwendungsprogramm ansonsten nicht genügend

Speicher zur Verfügung steht und dadurch die Druckdaten während des Spoolvorgangs

verlorengehen und/oder die Druckgeschwindigkeit sich drastisch reduziert.

Gehen Sie in diesem Fall folgendermaßen vor, um das Problem zu lösen:

* Installieren Sie mehr Speicher.

* Erhöhen Sie die Kapazität des virtuellen Arbeitsspeichers.

Nähere Informationen dazu erhalten Sie in der Online-Hilfe von Windows

2000, im Hilfethema 'So ändern Sie die Größe der Auslagerungsdatei für den

virtuellen Speicher'.

* Schaffen Sie mehr Speicherplatz auf Ihrer Festplatte.

F: Bei Verwendung der Optionen 'Skalieren' bzw. 'Druck-Layout' erfolgt kein korrekter

Ausdruck. Woran liegt das?

A: Versuchen Sie, die Einstellungen zum Drucken über die Druck-Funktion Ihres

Anwendungsprogramms vorzunehmen; alternativ können Sie die Einstellungen auch

auf der Betriebssystemebene vornehmen und Ihr Anwendungsprogramm neu starten.

Um z.B. über Microsoft Word 7.0 oder Word 97 zu drucken, gehen Sie

folgendermaßen vor:

1) Wählen Sie im Menü Datei den Befehl Drucken aus.

2) Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.

3) Öffnen Sie die Registerkarte Seite einrichten.

4) Wählen Sie die gewünschte Papiergröße aus.

5) Öffnen Sie die Registerkarte Layout.

6) Wählen Sie für die Option 'Skalieren' die Einstellung 'Passend auf Seite'

aus und wählen Sie anschließend die gewünschte Papiergröße aus. Klicken

Sie auf die Schaltfläche OK. Das Dialogfeld Eigenschaften von 'Drucker' wird

geschlossen und das Dialogfeld Drucken wieder angezeigt.

7) Wählen Sie in diesem Dialogfeld alle weiteren Einstellungen aus und klicken

Sie auf die Schaltfläche OK.

F: Der Ausdruck entspricht nie den Einstellungen im Anwendungsprogramm.

A: Einstellungen im Druckertreiber setzen die Einstellungen im Anwendungsprogamm

außer Kraft. Beispiel: Sie haben im Druckertreiber die Qualität Fein - 720 dpi und

das Medium Normalpapier eingestellt. In diesem Fall werden Ihre Dokumente mit

einer Druckqualität von 720 dpi ausgedruckt, auch wenn im Anwendungsprogramm

eine andere Auflösung eingestellt ist.

F: Nach Anderung der Druckeinstellungen entsprach der Ausdruck nicht den

Erwartungen Woran liegt das?



A: Dieses Problem kann auftreten, wenn die Einstellungen für Qualität, Skalieren bzw.

Druck-Layout nach Erstellen des Dokuments geändert wurden. Passen Sie die Ränder

und Schriftgrößen Ihres Dokuments entsprechend an. Wenn Sie die Druckgröße über

die Option Skalieren ändern, werden die Ränder eines Dokuments u.U. nicht gedruckt.

Stellen Sie sicher, daß die Ränder des Dokuments groß genug sind, wenn Sie die

Funktion Skalieren verwenden. Wenn Ihr Anwendungsprogramm eine

Druckvorschau-Funktion (z.B. Seitenansicht) anbietet, sollten Sie das Ergebnis

vor dem Ausdrucken überprüfen.

F: Farbabstufungen (stufenweise Farbverschiebung) werden falsch gedruckt. Kann dies

korrigiert werden?

A: Dieses Problem tritt auf, weil die Verfahren der Farbverarbeitung im

Anwendungsprogramm und bei der automatischen Farbkorrektur des Treibers

unterschiedlich sind.

Gehen Sie folgendermaßen vor , um das Problem zu beheben.

1) Wählen Sie im Anwendungsprogramm den Befehl Drucken aus.

2) Klicken Sie auf die Schaltfläche Eigenschaften.

3) Aktivieren Sie in der Registerkarte Haupteinstellungen das Optionsfeld Manuell.

4) Klicken Sie auf die Schaltfläche Einstellungen.

5) Wählen Sie als Farbanpassungsmethode im Drop-down-Listenfeld Modus

Foto-realistisch oder Leuchtend aus.

6. Notizen zur Benutzung mit verschiedenen Anwendungsprogrammen

==========================================================================

* Lotus WordPro 96

1. In wenigen Fällen wird ein importiertes Bild falsch ausgedruckt.

2. Die Rahmenlinie wird falsch gedruckt.

(Alle oder einige Teile der Rahmenlinie überschreiten die Abmessungen des Dokuments.)

* Works 4.0

Wenn Sie während des Druckvorgangs auf die Schaltfläche 'Abbrechen' klicken, wird

möglicherweise eine Meldung angezeigt, daß zu wenig Speicher verfügbar ist.

* Excel 97

Farbmuster sehen manchmal anders aus als in der Druckvorschau.

* WordPad

Wenn Sie direkt nach dem Systemstart ein Dokument zum Drucker schicken, kann

die Druckposition u.U. falsch sein (eine Seite oder Spalte wird z.B. übersprungen).

Dieses Problem ist bisher nur beim ersten Druckauftrag nach Systemstart bekannt.

* MS-Graph(MS-Word)

Der Name eines Diagramms wird im Dokument gelegentlich falsch ausgedruckt.

Die Position des Namens stimmt im Ausdruck nicht mit der Bildschirmdarstellung überein.

* Corel Draw 6.0

In wenigen Fällen wird ein importiertes Foto nicht korrekt ausgedruckt.

* MS-Word 7.0

Die Farbe der Rahmenlinie (gestrichelte Linie) unterscheidet sich manchmal von der Farbe

am Bildschirm.

* Lotus1-2-35.0

Die Position des Zeilenvorschubs kann manchmal anders als in der Vorschau sein.

* PowerPoint 7.0

Die Hintergrundfarbe eines Dokuments wird nicht korrekt gedruckt, wenn für diese Farbe

Grau ausgewählt wurde.

* Microsoft Word 6.0, Microsoft Works 4.0, CorelDRAW 7.0, PowerPoint 7.0

Wenn Sie in der Registerkarte Papier den Kopienzähler im Feld 'Kopien' ändern, ändert sich

die Anzahl der ausgedruckten Kopien nicht dementsprechend.

7. Bekannte Druckertreiberprobleme

==========================================================================

Fehler im Druckertreiber selbst sind nicht bekannt.

------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------

Die neuesten Informationen zuEPSON-Produkten erhalten Sie auf unserer Web-Site

unter der Adresse http://www.epson.de.

Bei Fragen und Problemen wenden Sie sich an die EPSON-InfoLine.

Nähere Informationen dazu entnehmen Sie der Service-Broschüre, die Ihrem Drucker

beigepackt ist.

------------------------------------------------------- --------------------------------------------------------

Microsoft ist eine eingetragene Marke und Windows ist eine Marke der Microsoft

Corporation.Alle hier genannten Bezeichnungen von Erzeugnissen sind Marken der

jeweiligen Firmen. Aus dem Fehlen der Markenzeichen kann nicht geschlossen werden,

daß die Bezeichnung ein freier Markenname ist.








Politica de confidentialitate

DISTRIBUIE DOCUMENTUL

Comentarii


Vizualizari: 798
Importanta: rank

Comenteaza documentul:

Te rugam sa te autentifici sau sa iti faci cont pentru a putea comenta

Creaza cont nou

Termeni si conditii de utilizare | Contact
© SCRIGROUP 2019 . All rights reserved

Distribuie URL

Adauga cod HTML in site