Scrigroup - Documente si articole

Username / Parola inexistente      

Home Documente Upload Resurse Alte limbi doc  


BulgaraCeha slovacaCroataEnglezaEstonaFinlandezaFranceza
GermanaItalianaLetonaLituanianaMaghiaraOlandezaPoloneza
SarbaSlovenaSpaniolaSuedezaTurcaUcraineana

BildungBiologieBücherChemieComputerElektronischFilmGeographie
GeschichteGeschichtenGrammatikKunstLebensmittelLiteraturManagementMathematik
MedizinPhilosophiePhysikalischPolitikRezepteTechnikVerschiedeneWirtschaft
Ökologie

Das Verhältnis Deutschland - Israel

Geschichte

+ Font mai mare | - Font mai mic



DOCUMENTE SIMILARE

Trimite pe Messenger


Das Verhältnis Deutschland - Israel

Der Holocaust (vom griechischen holokautoma = Brandopfer) entspricht dem verabscheuenswürdigen Handeln, 5,6 bis 6,3 Milionen Juden in ganz Europa, in der Zeit des Nationalsozialismus, zu ermordern.




Diskriminierung, Boykott der Geschäfte, Misshandlung und Deportationen führten zum Massenmord und somit zu dem größten Phänomen der Menschenvernichtung aller Zeiten.

In Deutschland, ist Hitlers Politik des Antisemitismus, aus seinem Streben und Ideal eine “pure Rasse” zu schaffen, entstanden. Diese Idee hat er selbst von den Juden genommen, die eine der wichtigsten Kräfte darstellten, indem sie sich nicht mit anderen Rassen mischten, aber auch von der Staatsbürger Wiens, Karl Lueger, der ihn zur rassistischen Lehren bekehrte.

Die Reinheit seines Volkes war eines der bedeutendsten Idealen Hitlers und auch der, der ihn zur Untergang brachte, trotz seiner Idee in einem vereinigten und wohlergehenden Staat zu leben und somit die Welt zu retten.

Obwohl Hitler, bevor er Diktator war, mehr gegen die Kraft der Juden als gegen die Menschen selbst einsprach, hat sein Fanatismus seine Ideen und Ziele zu weit gebracht, und zwar zur Verfolgung und Mord von Milionen von Menschen.

Das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel hat also begonnen, unter der Führung von Adolf Hitler, sich zu einer Politik des Hasses zu entwickeln.

4.1.1 Das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel im “Dritten Reich” - Rückblick in die Vergangenheit

'zwölf- oder fünfzehntausend dieser hebräischen Volksverderber so unter Giftgas zu halten, wie es Hunderttausende an der Front erdulden mussten . Zwölftausend Schurken zur rechten Zeit beseitigt, hätten vielleicht einer Million ordentlicher, für die Zukunft wertvoller Deutschen das Leben gerettet'. (A. Hitler “Mein Kampf” – Zweite Band)

Der Begriff “Drittes Reich” wurde in der Zeit des Nationalsozialismus, zwischen 1933 und 1945, als Hauptbegriff der Propaganda benutzt. Obwohl das Ministerium der Presse zuteilte, dass man diesen Begriff vermeiden soll und trotz Hitlers Versuch es abzuschaffen, sind im Gedanken der Menschen nur diese zwei Worte geblieben. Die Worte, die eigentlich das Schicksal von Milionen Juden gekennzeichnet haben, deuten hier auf den Ausgangspunkt des Verhältnisses zwischen Deutsche und Israeliten auf. Durch seine Politik, versucht Hitler sowohl sich selbst, als auch das deutsche Volk davon zu überzeugen, dass die Rasse der Arier eine höhere ist und dass andere Rassen, wie Juden und Zigeuner, Schwachheit widerspiegeln. Widersprüchlich, ein anderer Grund für sein Hass gegen Juden war die Stärke als Volk die sie weltweit darstellten, eine Art Stärke die ihnen erlaubte, wenn sie es wollten, die ganze Welt zu regieren. Wegen seiner Festigkeit, gelingte es Hitler das Mord von ungefähr 170.000 Juden geschehen zu lassen, damit er seine Vision – ein „reines“ Volk zu haben – erfüllen zu können. Die Juden wurden nicht mehr als Menschen betrachtet; das Kennzeichen nach dem sie beurteilt wurden, war das Blut und somit ihre Herkunft. Um es genauer zu erklären, konnte man auf den oben genannten Zitat aus dem Buch „Mein Kampf“, von Adolf Hitler, anweisen. Dieses Zitat deutet darauf hin, dass die Ermordung von 12.000 Juden zur “rechten Zeit”, das Leben einer Milion Deutschen retten hätte können. Mit dieser Aussage, macht Hitler seine Gendanken und Ideen klar und zwar, dass für ihn der Wert einer Mensch in deren Rasse liegt.

Durch seine Art Menschen anzusprechen und mit Hilfe der Propaganda, war Hitler imstande, von Anfang an, das Verhältnis zwischen den Deutschen und den Israeliten zu bestimmen. Obwohl, menschlich gesehen, beide Völker keine Gründe hatten sich zu hassen, enstand zur Zeit des Dritten Reiches eine verschwiegene, feindliche Einstellung zwischen diese Staaten. Das geschah aber, nicht weil die Deutschen und die Juden diese Ablehnung in sich hatten, sondern wegen dem Ehrgeiz des deutschen Führers.

4.1.2 Das Verhältnis zwischen Deutschland und Israel heutzutage

- Punkt und von Anfang neu beginnen

Annehmbarkeit ist das Wort, das die Beziehung zwischen Deutschland und Israel, beginnend mit dem Jahre 1965, am Besten beschreibt. Als sich in Israel der Nahostkrieg einsetzte, waren immer mehr Deutsche bereit den Israeliten zu helfen. Somit wurden in Deutschland Spenden organisiert und Demonstrationen geführt; das alles um die Beziehungen zwischen den beiden Länder zu genesen.

Seit 1980 begann die DDR den neuen Ziel zu verwirklichen, und zwar Israel und den Judenorganisationen zu helfen, um somit ein besseres Verhältnis mit der USA zu schaffen.

Beginnend mit 1990 wollte die DDR erstens eine diplomatische Beziehung zu Israel schaffen und infolge der Diskussionen der ersten Volkskammer, wurde bestimmt, dass die Verantwortung für die Leiden der Juden die DDR tragen soll und dazu eine Erklärung geben soll: 'Wir bitten die Juden in aller Welt um Verzeihung. Wir bitten das Volk in Israel um Verzeihung für Heuchelei und Feindseligkeit der offiziellen DDR-Politik gegenüber dem Staat Israel und für die Verfolgung und Entwürdigung jüdischer Mitbürger auch nach 1945 in unserem Land () Wir erklären uns um die Herstellung diplomatischer Beziehungen und um vielfältige Kontakte zum Staat Israel bemühen zu wollen.' (Politisches “Schuldbekenntnis”- das ostdeutsche Parlament)

Diese Versuche, sich Israel zu nähern, wurden immer schwächer und in Oktober 1990 verbundeten sich die DDR und die BRD. In den Herzen der Israeliten herrschten nun gemischte Gefühle, als sie von dem Bund der zwei Staaten hörten. Hier kann man also einsehen was für eine Wirkung das deutsche Volk auf die Israeliten hatte.

Später, wurden neue Versuche gemacht, um eine feste Beziehung mit Israel zustande zu bringen, doch der Golfkrieg drohte dieses Verhältnis zu stören. Es wurde ja bekannt, dass die Waffen Iraks mit Hilfe der Deutschen besser gemacht wurden. Dieses Ereignis hemmte die Entwicklung der Beziehung zwischen den beiden Völker, doch Dank der Zusammenarbeit der beiden Staaten, auf der politischen und kulturellen Ebene, wie zum Beispiel Austauschprogrammen in der Industrie, Wissenschaft und Sport, ist diese Beziehung stärker geworden, obwohl man es nur an der Oberfläche erkennt.

Trotz der Anstrengungen der beiden Staaten, der Empfindungsvermögen vor dem Hintergrund der Vergangenheit kommt auch jetzt vor. Sowohl die Juden als auch die Deutschen spüren immer noch die kalten Wirkungen der Konflikte, aber auf beiden Seiten erkennt man bedeutende Versuche um weiter zu gehen. Die Mobilität der beiden Staaten ist deutlich zu sehen, aber große Veränderungen werden noch kommen.



Rechtsextremismus – Ventil für Unzufriedene

Der Rechtsextremismus ist ein Gesamtbild von Ideologien und Unternehmungen, das durch seine Entwicklung die Gleichheit der Menschen nicht wahrnimmt. Somit spielt diese Politik die Rolle des Henkers der Demokratie.

In der Ebene der deutschen Politik, hat sich der Rechtsextremismus dreifach entwickelt, und zwar: die politischen Parteien, die Neue Rechte und die Neonazi – und Skinheadszene. Obwohl in Deutschland, rechtsextremistische Parteien illegal sind, werden immer mehr rechtsextreme Demonstrationen geführt. Diese aber, waren und sind auch heute noch streng verboten.

Rechtsextremismus ist nach dem zweiten Weltkrieg entstanden und hat als Strömungen: der Faschismus, die Neue Rechte, der Neonazismus und der Nationalsozialismus. Diese Weltanschauung schliesst die wichtigsten Merkmalen dieser Kundgebungen ein, um eine starke Bewegung zu unternehmen.

Obwohl die Deutschen nicht mehr dazu gezwungen waren, in utopischen Ideologien des Nationalsozialismus zu glauben, haben die Anhänger des Rechtsextremismus eine wahre Fortsetzung des Traumbildes Hitlers geschafft. Der Tod des deutschen Führers konnte also die rassistischen und antisemitistischen Glaubenslehren nicht aufhalten; dieses Ereignis allein war nicht stark genug um den Hass, der die Herzen des deutschen Volkes überwältigte, zu entfernen. An dem Gefühl der Versöhnung zwischen Deutschen und Juden erinnern sich nur wenige. Mit Hilfe dieser “Gelegenheit” Hitlers Politik ins Extreme zu führen, schließen sich immer mehrere Aktivisten der rechtsextremistischen Parteien, Kameradschaften und Organisationen an.

4.2.1 Rechtsextremistische Parteien, Kameradschaften und Organi-sationen

Ein klarer Beweis der Kontinuität der Politik Hitlers sind die Parteien, die in Deutschland, beginnend mit 1945, Umriss zeigten. Diese Parteien haben etwas gemeinsames, und zwar alle behandeln die Ideologien des Nationalsozialismus und sind bereit, Hitlers Vorstellungen gegenüber dem deutschen Volk, weiterzuvertreten. Es dauerte aber nicht lange bis viele von diesen Parteien aufgelöst wurden. Die Mitglieder dieser Parteien haben nicht aufgegeben und somit wurden neue Versuche gemacht, um im Bundestag gewählt zu werden; ihre erneuten Versuche scheiterten ebenso und die sogenannte erste Welle ging zu Ende.

Anfang 1964 gründete Adolf von Thadden die NPD - eine Partei die sich einerseits von den Ideologien des Nationalsozialismus entfernte, anderseits aber einige Ideen der Politik Hitlers weiterentwickelte. Zwar hatte diese Partei sowohl befriedigende Ergebnisse, als auch eine Serie von Misserfolgen, die NPD ist aber die einzige Partei, die immer noch die Ideale des ehemaligen deutschen Führers ins Extreme treibt und somit der stärkste Gegner der Demokratie darstellt.

Auf einer anderen Ebene, entstand im Jahre 1970 der Neonazismus. Die Mitglieder dieser Wiederaufnahmeverfahren von nationalsozialistischen Glaubensätze üben eine übertriebene Feindschaft gegenüber Minderheiten wie Juden und Türken aus. Deren wichtigsten Zweck ist die Gründung eines “Vierten Reiches” und die Erfüllung des gescheiterten Trugbilder Hitlers, indem sie gewalttätige Demonstrationen führen. Schon 1980 entstanden in Deutschland immer mehr Organisationen von sogenannten Skinheads, die den Bild der Neonazis wiederspiegeln. Der Begriff Skinhead (aus dem englischen “skin”= Haut und “head”= Kopf) beschreibt das Aussehen dieser Aktivisten, und zwar das Tragen von Kurzhaarfrisuren.

Im Ost-Deutschland wurde 1990 die “Nationale Alternative’’ gegründet, und von dieser aus ist die Deutsche Alternative (DA) entstanden. Der Gründer dieses Verbandes starb ein Jahr später, doch die DA wird, bis es verboten wird, und zwar im Jahre 1992, weitergeführt. Obwohl diese Organisation einen Lebenslauf von nur zwei Jahre hat, entwickelt sich diese zur stärksten Neonazigruppe in Ost-Deutschland. Später, herrschten in Deutschland “Freie Kameradschaften” und “Autonome Nationalisten”, die die Straßen terrorisierten, Menschen verletzten und sogar töteten. Aus den Visionen und Ideale Hitlers sind nur Gewalttätigkeit und Hass geblieben. Die Skinheads haben sich in asoziale Henker umgewandelt, die die Straßen zerstören und die Menschen erschrecken, verletzen und ermordern. Über die nationalsozialistischen Lehren können die meisten jungendlichen Skinheads fast nichts sagen; noch einen Grund zu glauben, dass viele von ihnen von den Weg, den Hitler schaffen wollte, sich sogar mehr weit entfernt haben, als der Führer selbst.

Mitteln wie Musik, Kleidung und rechtsextreme Symbole machen aus Hitlers Versuche, um ein “reines“ Deutschland zu schaffen, ein Grund sich in subkulturellen Cliquen zu integrieren.

Die wichtigsten Organisationen mit rechtsextremer Haltung sind: “Blood and Honour’’, “Combat 18” und “Hammerskins”. Diese haben ein gemeinsames Ziel – die nationalsozialistischen starren Lehrmeinungen durch Demonstrationen zu verteidigen, aber die Art und Weise wie sie das unternehmen unterscheidet sie.

“Blood and Honour” (vom englischen “blood”= Blut und “honour”= Ehre) ist eine Gruppierung, die sich durch Geschäfte für Neonazis und Konzerten mit Musik für die weiße Rasse, international bekanntmachten. Mit dieser Art von Musik, noch Rechtsrock genannt, verdienen die Mitglieder sowohl viel Geld, als auch neue Angeschloßene. Diese Organisation ist seit 2000 in Deutschland verboten.

Eine andere Vereinigung ist “Combat 18”, vom englischen “combat”= Kampf und die Zahl 18 für den ersten und achten Buchstaben des lateinischen Alphabets – AH, also “Kampf Adolf Hitler”. Diese Organisation ist in Kleingruppen eingeteilt und haben den Zweck, Menschen aus dem Ausland oder die, die einfach eine andere Denkweise haben, anzuschlagen.

Eine kleinere Gruppierung sind die “Hammerskins”, die weltweit verbreitete Organisationen haben. Sie sind bei den Rechtskonzerten zu sehen.

Die Musik – als ein Mittel der freien Ausdrucksweise – ist leicht zu verstehen und die Texte geben antisemitistischen und rassistischen Glaubensätze wider. Rechtsrock ist die Art von Musik, die sich am meisten verbreitet hat, und dessen Musikgruppen immer mehr Platten verkaufen, sowohl in Musikgeschäfte, als auch ins Internet. Mit Gefahr verbunden ist diese Musik nur dann, wenn es sich in Taten umwandelt.

Ein anderes Merkmal der Skinheads ist die Kleidung, die originell und voll von Symbolen ist. Die Jacken zum Beispiel, erkennt man nach dem spezifischen Zahlen und Buchstaben wie “88” für “Heil Hitler’’, “18’’ für “Adolf Hitler’’, “74’’ für “Groß Deutschland’’, u.a. Die rechtsextremen Symbolen, wie das Hakenkreuz und Swastika-Kreuz, das Keltenkreuz, die Wolfsangel, die Othala und die Schwarze Sonne werden als Schmuck verwendet oder auf Plakaten und Flyern gezeichnet. Somit, sind, aus dem Namen “Adolf Hitler’’ und aus dem Zeichen des Nazismus(die Swastika), Logos für Kleider und für Demonstrationen entstanden.



Um ein Gesamtbild der Neonazi- und Skinheadszene darzustellen, wurde eine Studie von Klaus Farin und Hellmut Heitmann erstellt, die auch im Buch 'Die Skins' von Klaus Farin, erscheint. Es wurde eine Umfrage durchgeführt, um die Skinheadszene besser kennenzulernen, und zwar wurden 406 Fragebogen von Skinheads beantwortet. Diese Studie zeigt wie die Skinheads nach Region, Altersgruppen und Freizeitaktivitäten verteilt sind:

1. Die Verteilung nach Region

Ostdeutschland (n=87, 22,1%) Westdeutschland (n=307; 77,9% ) Thüringen 10 Saarland 4

Meck-Pom 11 Bremen 12

Brandenburg 11 Hamburg 14

Ostberlin 15 Westberlin 18

Sachsenanhalt 15 Hessen 19

Sachsen 25 Rheinl-Pfalz 20

Baden-Würt. 31

Bayern 40

Niedersachsen 41

Schl.- Holstein 48

NRW 64

2. Die Altersgruppen 3. Die Freizeitaktivitäten:

15 Jahre und jünger 2,7% 38,8 % Konzerte

16 - 18 Jahre 20,2% 38,2 % Musik hören

19 - 21 Jahre 31,8% 35,9 % Saufen

22 - 24 Jahre 24,6% 22,5 % Clique

25 Jahre und älter 20,6% 22,2 % Parties

18,3 % Kneipe

12,8 % Lesen

4.3 Was Hitler der Nachwelt hinterlassen hat:

Gesetze, Gebäude und Gefühle

Was hinterlässt ein Führer wie Adolf Hitler seinem Volk? Herrschen in Deutschland nur Hassgefühle, oder sind einige Deutsche der Meinung, dass Hitlers Politik auch Gutes geschafft hat?

Um diese Fragen zu beantworten, muss man sowohl die betrübte Vergangenheit, als auch die Gegenwart im Sinne haben, damit man das Großbild der Idealen Hitlers schafft.

Der Führer Adolf Hitler hat Gesetze und Gebäude hinterlassen, der Mensch Adolf Hitler aber, konnte in den Herzen der Deutschen nur gemischte Gefühle zurücklassen.



4.3.1 Gesetze

Die Gesetze, die zur Zeit Hitlers erlassen worden sind, sind auch heute noch in der Verfassung zu erkennen. Sie haben nicht nur die Vergangenheit beeinflusst, sondern auch die Gegenwart, so errichter sich auch heute die Gesellschaft errichtet um viele von diesen Gesetzen.

Ob es um ein Propagandaziel ging, oder eher nicht, kann heute niemand bescheid sagen, aber es ist eine Tatsache, dass diese Gesetze in der Zeit des Nationalsozialismus erlassen wurden und somit das Leben von Milionen von Menschen verändert haben.

Die wichtigsten Gesetze, die heute noch aktuell sind:

Das Kindergeld

Die Grundlagen des Naturschutzes

Der Mutterschutz

1. Mai – “Der Tag der nationalen Arbeit’’ (bezahlter Feiertag)

Der Fackellauf der Olympischen Spielen (1936: Die Olympische Spiele aus Berlin) u.a

Andere Ereignisse aus dem “Dritten Reich”, wie die Beseitigung der Arbeitslosigkeit und der Bau von Autobahnen sind miteinander verbunden: der Autobahnbau begann 1933 und hatte als Ergebnis über 3000 Kilometer Autobahn und das war möglich Dank der vielen Arbeitslosen, die daran arbeiteten. Somit, wurden zwei wichtige Probleme Deutschlands mit Hilfe eines einzigen Zweckes gelöst: die Arbeiter hatten eine feste Arbeit und wurden dafür auch bezahlt und Autobahnen wurden gebaut, die dem ganzen Volk dienten. Später, versprach Hitler allen Familien, dass jede ein Auto besitzen wird – und somit erschien der „Volkswagen“.

4.3.2 Gebäude

Der deutlichste Beweis der Erbschaft Hitlers sind die Gebäude, die in großen Städte aus Deutschland, wie zum Beispiel in Berlin und Nürnberg, zu sehen sind. Der Stil der Gebäuden war unterschiedlich, und zwar, die Staats-, Partei- und Propagandabauten waren NS-klassisch, die Siedlungsbauten und Ordensburgen waren in einer “Heimatschutzstil’’ gebaut, die Stadien waren funktionalistisch und es wurde eine neue Sachlichkeit für Industriebauten benützt.

In Berlin stehen Gebäude wie das Flughafen Tempelhof, das Reichsluftfahrtministerium, das Berliner Olympiastadion unter anderem als Beweis für Hitlers Charakter da.

In Nürnberg aber, wiederspiegeln die Gebäude Geschehen wie die Nürnberger Prozesse- dafür auch das Justizgebäude und das Faber-Castell Schloss und andere Gebäude wie: die Kongresshalle, die zwei Kunstbunker, das Deutsche Stadion u.a., die die Menschen zurück in der Vergangenheit führen.

4.3.3 Gefühle

Jeder der direkt von diesen Veränderungen betroffen ist, muss sowohl die betrübte Vergangenheit als auch die hoffnungsvolle Zukunft im Sinne behalten um das Großbild beizubehalten und vor allem, um mit allen Mitteln zu verhindern, dass sich die Geschichte wiederholt.

Nicht nur Hitlers Taten sind heutzutage im Sinne der Menschen geblieben, aber auch die wahnsinnige Persönlichkeit, die ein Mensch zur Vollendung gebracht hat. Seine Charisma, die Art und Weise wie er Leute ansprach und wie er seine Ideen einsetzte offenbarte seine innerliche Kraft Menschen zu führen.

Hitlers ständige Suche nach Vollendung, was den deutschen Volk anbelangt, führte zum Verlust seines Grundwesens und somit zum Verlust seines eigentlichen Urbildes.






Politica de confidentialitate



DISTRIBUIE DOCUMENTUL

Comentarii


Vizualizari: 694
Importanta: rank

Comenteaza documentul:

Te rugam sa te autentifici sau sa iti faci cont pentru a putea comenta

Creaza cont nou

Termeni si conditii de utilizare | Contact
© SCRIGROUP 2022 . All rights reserved

Distribuie URL

Adauga cod HTML in site