Scrigroup - Documente si articole

Username / Parola inexistente      

Home Documente Upload Resurse Alte limbi doc  


BulgaraCeha slovacaCroataEnglezaEstonaFinlandezaFranceza
GermanaItalianaLetonaLituanianaMaghiaraOlandezaPoloneza
SarbaSlovenaSpaniolaSuedezaTurcaUcraineana

BildungBiologieBücherChemieComputerElektronischFilmGeographie
GeschichteGeschichtenGrammatikKunstLebensmittelLiteraturManagementMathematik
MedizinPhilosophiePhysikalischPolitikRezepteTechnikVerschiedeneWirtschaft
Ökologie

Die moderne Literatur (1890-1910)

Literatur

+ Font mai mare | - Font mai mic



DOCUMENTE SIMILARE

Trimite pe Messenger


Die moderne Literatur (1890-1910)

-der Naturalismus war das stilgeschichtliche Ende der gegenidealistischen Entwicklung im 19 Jh.




-idealistische Strömungen sind: die Klassik, die Romantik.

=> deswegen entstand in der Nachfolge des Naturalismus eine Vielzahl von literarischen Strömungen und diese waren Gegenströmungen zum Naturalismus ,sie waren idealistisch Eingestellt

-diese Strömungen sind : Impressionismus, Jugendstil, Symbolismus , Neuromantik, Neuklassik und Dekadenz.

-es tauchen viele Schlagworte auf: man spricht von Decadence (Verfall) und “fin de siecle”( die Jahrhundert Wende -vom XIX zum XX Jh.)

- Die Decadence

-ist ein Begriff für kulturelle Niedergangserscheinungen, ein Zufall der Kultur).

Friedrich Nietzsche- “Der Fall Wagner”(1888)

-das Werk ist eine Polemik gegen R. Wagner

-die Dekadenzdichtung ist entstanden aus den Bewusstsein der Zugehörigkeit zu einer überfeinerten Kultur die verfällt

- sie bejaht den Verfall, die Willensschwäche, die Lebensferme, die Distanzierung von den bürgerlichen Alltagswerten zu gunsten einer moralfreien Kunst (l’art pour l’art Prinzip)

Die Wesenszüge der Dekadenz

-die weltschmerzliche Zerrissenheit

-Pessimismus

-Schönheitskult (Asthetizismus)

-psychologische Darstellung von diffizilen Seelenzuständen und die Gestalten sind nervös, mobid, überreitzt

-Baudelaire und Mallarme von der französischen Literatur-Thomas Mann, im Frühwerk “Die Buddenbrocks”Verfall einer Familie(Untertitel)-1901

-Verfall einer Familie durch geistliche Sensibilisierung

-Novelle “Tonio Kräger”(1903)

-der Künstler im Gegensatz zu den Bürger

“Der Tod in Venedig(1913)

-Venedig ist ein Symbol der Dekadenz

Der Jugendstil(1895-1905)

in Wien wird es Sezession genannt

in Frankreich: Art nouveau

-in England: Modern style

-eine Richtung in der bildenden Kunst, in der Architektur, in der Inneneinrichtung und in Schmuckgegenstände .

-der Begriff wird auf die Literatur übertragen

-es ist genau so sensible wie die Dekadenzdichtung aber es ist nicht pessimistisch

-er wollte ein alltagsfernes Leben in der Kunst darstellen

-Hauptwesenszug: das Ornament

das Ornament ist kein selbstzweck des Jugendstils, es hat die Funktion die einzelnen Elementen der Wirklichkeit in einen einhaltlichen Lebensstrom zu verweben

Die Gebärde

spielt eine große Rolle weil sich das menschliche Innere besser als Worte zeigen kann

-Reiner Maria Rielke legt Wert auf die Gebärde

Vertreter de Jugendstils in Deutschland

-Stefan George

-Hugo von Hofmannsthal -“Das Mädchen der 672. Nacht”(1895)

-es geht um einen jungen und reichen Kaufmannssohn der sich aus den realen Leben in die Welt der Kunst zurückzieht

-er hat 4 Diener und sie verkörpern die 4 Lebensalter, sie locken ihm in die reale Welt hinaus

-am Ende stirbt er in der realen Welt, aber er erkennt das ein Leben ohne Freunde, Familie ein unechtes Leben ist.

-es ist ein Überwindung des Asthetizissmus

Der Impressionismus(1890-1900)

kommt aus dem lateinischen “impresio” > Eindruck => Eindruckskunst

-die Bezeichnung kommt vom Bild eines französischen Malers Claude Monet “Impression”(1872)

-Maler: Eduard Mannet, Renoir und Cezanne

-Bildhauer: Auguste Rodin

-sie waren Einflüsse für Reiner Maria Rielke

-die Impressionisten wollte in ihren Werken nicht nur die Realität abbilden, es ging ihnen um momentane Stimmungen, um subjektive Sinneseindrücke

-die Unwisse der Dinge verschwimmen 

-die Maler malen Bildserien

-die Autoren versuchten die Augenblickstimmung festzuhalten(in der Literatur)

class=Section2>

-der Autor ist passiv, er beobachtet nur

-wichtige Stilfiguren: die Synästhesie(Verschmelzen 2er Sinnesempfindungen)

die Lautmalerei

die Verunklärung( die Konturen der Dinge verschwinden)

-es werden Adj. wie “nassfest” verwendet und Pronomen wie es,man.

die bevorzugten Gattungen: Prosa(die Kurzprosa, keine Skitzen und Novellen) und die Dramatik



-die Einführung des inneren Monologs wurde von einen Wiener Schriftsteller in die Deutsche Literatur eingeführt.

-dieser war Arthur Schnitzler mit der Novelle “Leutnant Gustl”(1900)

-es war eine Beleidigung an die Arme

Das Drama:

der Einakter/Dramolett wird bevorzugt

- Schnitzler hat “Liebelei”(1895) oder “Roigen”(1900) geschrieben

Die Lyrik:

-Vertreten: -Detlev von Liliencron

- Richard Dehmel

-Reiner Maria Rielke, Stefan George wurden vom literarischen Impressionismus beeinflusst

Naturalismus

Impressionismus

-materialistische Weltauffassung

-idealistische Weltauffassung

-objektive Darstellung der Realität

-subjektive Darstellung (Eindrücke)

Kunst=Natur-X(Subjektivität)

-Kunst=Natur+X

Kopie der Realität

verschwommenes, unklares Bild

Analyse der Welt in kausalen Zusammenhängen

Einzelerscheinungen 

Der Symbolismus

der Ursprung liegt in Frankreich bei Mallarme und Rembeau

-sie wollen nicht die Wirklichkeit darstellen

-Das Ziel: eine tiefere Wirklichkeit hinter der sichtbaren Realität erahnbar zu machen

-diese tiefe Realität wird durch den Symbol suggeriert

-die Symbolisten glauben an einen Zusammenhang alles Seienden

-dieser Zusammenhang wird als Geheimnis erfahren

-symbolistische Kunst=Formkunst die sich des l’art pour l’art Prinzips unterordnet=>eine ästhetische Stilrichtung

Vertreter: Stefan George, Hugo von Hofmannsthal und Reiner Maria Rielke.

Stefan George -Kreis( hat Lyriker versammelt)

- “Blätter für die Kunst”(Zeitschrift-1892-1919)

-die besste Verkörperung des l’art pour l’art Prinzips in Deutschland

-er führte eine originelle Schrift ein, die Substantive werden bei ihn kleingeschrieben

-es gibt keine Interpunktion

-er führt eine eigene Ortographie ein und einen Buchdruck mit sehr vielen Ornamenten, Verzierungen






Politica de confidentialitate



DISTRIBUIE DOCUMENTUL

Comentarii


Vizualizari: 771
Importanta: rank

Comenteaza documentul:

Te rugam sa te autentifici sau sa iti faci cont pentru a putea comenta

Creaza cont nou

Termeni si conditii de utilizare | Contact
© SCRIGROUP 2022 . All rights reserved

Distribuie URL

Adauga cod HTML in site